Design, Oils

Burnout als Designerin – Teil 3

Dieser Artikel ist Teil meiner dreiteiligen Serie „Burnout als Designerin“. Im ersten Teil gehe ich auf meine persönliche Story ein. Im zweiten Teil teile ich Tipps mit dir, die du in deinem Unternehmen etablieren kannst, um dein Stress- und Belastungslevel etwas zu reduzieren. Und im dritten (diesem) Teil berichte ich über ätherische Öle und andere alltägliche Hilfspraktiken, die dich bei Burnout unterstützen können bzw. dagegen vorbeugen.

Ich möchte dich zu Beginn kurz darauf hinweisen, dass es ein paar Dinge zu beachten gibt, wenn du ätherische Öle nutzt. Sie sind sehr potent und sollten immer sicher und korrekt eingesetzt werden. Das bezieht sich auf die richtige Dosierung, aber auch auf die Art der Anwendung. Wenn du dich noch nicht mit ätherischen Ölen auskennst, dann schreib’ mich einfach an und ich erkläre dir ein paar Basics, damit du die Kraft der Öle ohne Bedenken erfahren kannst.

Ich verwende die naturreinen ätherischen Öle von doTERRA. Sie sind frei von Zusatzstoffen und quasi Natur pur. Jedes Öl wird auf seine Reinheit getestet, sodass du sichergehen kannst, nur die besten Bestandteile an dich ranzulassen. Es gibt wenige Öle auf dem Markt, die dir dieselbe Qualität bieten können. Also: be careful.

Ätherische Öle im Designer-Alltag

Ätherische Öle haben mein Leben so bereichert! Sie sind beim Thema Stressmanagement sehr gute Helfer. Natürlich können sie nicht alleine eine Situation umdrehen. Aber sie können ein Werkzeug sein, motivieren und ermächtigen, Angewohnheiten zu ändern oder neue zu schaffen. 

Eine Trennung von Berufs- und Privatleben ist für uns Kreative oft schwer. Auch hier können dich die Öle aromatisch unterstützen, indem du bspw. Öle für die Arbeit und Öle für die Entspannung etablierst. Routinen am Morgen oder am Abend eignen sich wunderbar, um mehr Gelassenheit, Fokus oder Ruhe ins Leben einzuladen. Ich liebe bspw. tagsüber die Mischung Balance unter den Fußsohlen und abends die Mischung Serenity im Diffuser.

Ätherische Öle, die du bei Burnout als Designerin oder auch bei Anzeichen davon einsetzen kannst

AromaTouch 

AromaTouch hat eine entspannende und wohltuende Wirkung und hilft beim Stressabbau. Wenn du dich angespannt fühlst und nicht abschalten kannst, wirkt AromaTouch ausgleichend und tröstend.

Basilikum

Basilikum kann regenerierend für die Nerven und das Nervensystem sein und verleiht energetischen Schutz bei ängstlichen oder nervösen Gefühlen, um besser mit dem Monkey Mind und Überwältigung umzugehen.

Past Tense

Past Tense ist eine Mischung für gestresste, überarbeitete und nervöse Menschen und wenn du dich ausgebrannt fühlst. Es beruhigt, entspannt und bringt Erleichterung.

Eukalyptus

Eukalyptus ist ein starker Stresslöser, es stärkt das energetische Feld, wenn man sich schwach fühlt und passt sich dabei dem Stresslevel an.

Peppermint & Zitrone

Peppermint & Zitrone sind zwei Klassiker mit so vielfältigen Eigenschaften. Sie sind auch bei Stress und Burnout gute Kandidaten. Ihre energetisierenden und erhebenden Eigenschaften können gegen negative Gedanken wirken, Kopfschmerzen lindern, Fokus und Wachheit bringen u.v.m.

Adaptiv

Adaptiv ist die neueste Mischung, die dich dabei unterstützt, mit deinen täglichen Herausforderungen umzugehen. Sie beruhigt und erhebt gleichzeitig. Am besten bereits vorbeugend regelmäßig anwenden.

Warum ätherische Öle bei Burnout?

Schlafprobleme, Anspannung, Überforderung, Konzentrationsschwierigkeiten, Fokus- oder Motivationsprobleme: there’s an oil for that. Again: ein Öl alleine wird dich nicht von all deinen Problemen befreien und Stress gehört ja auch mit dazu und kann sogar positiv sein. Aber wir müssen lernen damit entspannt umzugehen und unser Leben davon nicht einnehmen zu lassen. Und für mich persönlich sind die Öle dafür mein „Medium“ geworden.

Sobald ich bspw. wieder Verspannung im Kiefer verspüre, reibe ich ihn mit verdünntem Lavendelöl oder der Serenity Mischung ein. Das zeigt: auch ganz spezifisch gibt es zugeschnitten auf dich und deine Themen schöne Methoden, wie du dir mit den Ölen selbst helfen kannst.

Neben den Ölen an sich gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel wie das Lifelong Vitality Pack oder die DDR Prime Kapseln, die dich bei diesem Thema unterstützen können.

Diffuser-Mischung bei geistiger Müdigkeit 

3 Tropfen Peppermint
3 Tropfen Zitrone
1 Tropfen Basilikum

Die Mischung kannst du gut beim Arbeiten einsetzen. Dass Basilikum und Peppermint uns bei Stress unterstützen, wurde in einigen Studien nachgewiesen.

Ätherische Öle bei Burnout

Burned Energy Roller Blend 

5 Tropfen Grapefruit
4 Tropfen Lavender
4 Tropfen Weihrauch
2 Tropfen Teebaum
2 Tropfen Peppermint

Alles in einen 10 ml Roll-On füllen und den Rest mit fraktioniertem Kokosöl auffüllen. Die Mischung auf den Pulspunkten, dem Herz und den Schläfen auftragen. Für direkte Erleichterung auf die Handflächen rollen und 3–5 tiefe Atemzüge einatmen. Das Aroma wird dadurch direkt an das limbische System im Gehirn transportiert. (Inspiriert von Dr. Mariza.) 

Kiefer Roll-On

3 Tropfen Peppermint
3 Tropfen Lavender
3 Tropfen Wintergreen

Alles in einen 5 ml Roll-On füllen und den Rest mit Jojobaöl auffüllen. Bei Bedarf entlang des Kiefers und/oder auf dem Nacken auftragen.

Pranayama bei Burnout

Eine wunderbare Möglichkeit in kürzester Zeit das Stresslevel zu senken, sind Atemtechniken, auch Pranayama genannt. Du kannst diese jederzeit praktizieren, zusätzlich mit einem entspannenden Öl (z. B. über die Handflächen einatmen) können sie sogar noch effektiver sein. Ich möchte dir heute 2 davon vorstellen.

Samavritti
Einatmen – Atempause – Ausatmen – Atempause
4-4-4-4 *

Atme entspannt ein, während du bis 4 zählst.
Halte den Atem an und zähle bis 4.
Atme vollständig wieder aus, während du bis 4 zählst.
Halte den Atem an und zähle bis 4.

Wiederhole diesen Ablauf so oft wie du willst.

* Finde dein eigenes Tempo. Du kannst bspw. auch bis 5 zählen. Wichtig ist nur, dass die Phasen alle gleich lang sind.

Durch diese Atemübung kannst du runterkommen und Stress reduzieren, aber dich auch neu fokussieren. Wenn ich sie im Stehen praktiziere, spüre ich richtig, wie meine Schultern sich mit jeder Ausatmung entspannen.

4-7-8 Atmung

Diese Übung mag ich besonders am Abend im Bett, bspw. wenn ich nicht gut einschlafen kann, weil die Gedanken kreisen. Sie funktioniert ähnlich wie die erste Übung, nur mit anderen Zählzeiten.

Atme entspannt ein, während du bis 4 zählst.
Halte den Atem an und zähle bis 7.
Atme vollständig wieder aus, während du bis 8 zählst.

Die Zunge liegt dabei entspannt hinter den oberen Schneidezähnen. Wiederhole diesen Ablauf so oft wie du willst. Bei der Übung ist es wichtig, sich an die Zähl-Verhältnisse zu halten. 

Diese Atemübung wirkt stark beruhigend und kann ein hilfreiches Einschlaf-Ritual werden.

Das war meine Serie zum Thema „Burnout als Designerin“. Bei Fragen zu den ätherischen Ölen wende dich einfach per E-Mail an mich. Es ist möglich diese zum Einkaufspreis zu beziehen (Werbung), gerne helfe ich dir dabei.

Alles Liebe
Sarah

Ätherische Öle bei Burnout